Prof. Dr. Gunnar Otte

Arbeitsgebiete

  • Sozialstrukturanalyse und soziale Ungleichheit
  • Lebensstilforschung
  • Kultursoziologie
  • Kunstsoziologie
  • Soziologische Theorie (insbesondere Pierre Bourdieu und erklärende Soziologie)
  • Methoden der empirischen Sozialforschung (insbesondere Umfrageforschung,
    Datenerhebungsmethoden und Mixed Methods-Ansätze)

Biografie

Seit 2014 Professor für Sozialstrukturanalyse am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
2011-2014 Professor für Methoden der empirischen Sozialforschung am Institut für Soziologie der Philipps-Universität Marburg.
WS 2010/11 Vertretung einer Professur für Allgemeine Soziologie an der Universität Konstanz.
2010-2011 Privatdozent am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften der Freien Universität Berlin.
2010 Habilitation an der Freien Universität Berlin (venia legendi: Soziologie). Thema der Habilitationsschrift: „Children of the Night. Soziale Hierarchien und symbolische Grenzziehungen in Clubs und Diskotheken“
2008-2011 Wissenschaftlicher Assistent am Soziologischen Institut der Universität Zürich (Prof. Dr. Jörg Rössel).
2003-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig im Bereich Kultursoziologie (Prof. Dr. Jürgen Gerhards und Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr).
1998-2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung und angewandte Soziologie (Prof. Dr. Walter Müller) an der Universität Mannheim. In diesem Rahmen Projektleitung „Stadt- und Regionalforschung Rhein-Neckar“.
2003Promotion im Fach Soziologie an der Universität Mannheim. Thema der Dissertation: „Sozialstrukturanalysen mit Lebensstilen. Eine Studie zur theoretischen und methodischen Neuorientierung der Lebensstilforschung“
1998Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftler an der Universität Mannheim. Thema der Diplomarbeit: „Gesellschaftliche Wirkungen von Lebensstilen. Empirische Analysen zur Lebensstil- und Klassenstrukturierung von Parteipräferenzen und Mitgliedschaften in freiwilligen Vereinigungen“
1991-1998Studium der Sozialwissenschaften mit den Fächern Soziologie, Sozialpsychologie, Politik-wissenschaft und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Hannover und Mannheim sowie an der Indiana University in Bloomington (USA).

Weitere Informationen

Curriculum Vitae in English Link

Profil auf ResearchGate Link

Profil auf Google Scholar Link

Publikationen

Monographien

Gunnar Otte (2008): Sozialstrukturanalysen mit Lebensstilen. Eine Studie zur theoretischen und methodischen Neuorientierung der Lebensstilforschung. 2. Auflage (1. Auflage 2004). Wiesbaden: VS.

Herausgeberschaften

Gunnar Otte, Ineke Nagel und Yannick Lemel (Hg.) (2019): Engaging Bourdieu in a Comparative Perspective. Social Structure and Lifestyle in Europe. Mini Special Issue, Poetics 74.

Jörg Rössel und Gunnar Otte (Hg.) (2011): Lebensstilforschung. Sonderheft 51 der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Wiesbaden: VS.

Stefani Scherer, Reinhard Pollak, Gunnar Otte und Markus Gangl (Hg.) (2007): From Origin to Destination. Trends and Mechanisms in Social Stratification Research. Frankfurt a.M.: Campus.

Artikel in Fachzeitschriften

Gunnar Otte, Ineke Nagel und Yannick Lemel (2019): Engaging Bourdieu in a Comparative Perspective. Social Structure and Lifestyle in Europe. Introduction to Mini Special Issue, Poetics 74: 101366.

Gunnar Otte (2019): Ein Blick in die Black Box des Review-Verfahrens. In: Zeitschrift für Soziologie 48 (1): 1-5.

Gunnar Otte (2014): Religiosität, Modernität und Lebensführung. Anmerkungen zur RELAK-Studie. In: Internationale Kirchliche Zeitschrift 104 (1-2): 100-106.

Veronika A. Andorfer und Gunnar Otte (2013): Do Contexts Matter for Willingness to Donate to Natural Disaster Relief? An Application of the Factorial Survey. In: Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly 42 (4): 657-688.
Download

Gunnar Otte (2012): Programmatik und Bestandsaufnahme einer empirisch-analytischen Kunstsoziologie. In: Sociologia Internationalis 50 (1-2): 115-143.
Download

Gunnar Otte (2011): Die Erklärungskraft von Lebensstil- und klassischen Sozialstrukturkonzepten. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 51: 361-398.
Download

Gunnar Otte und Jörg Rössel (2011): Lebensstile in der Soziologie. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 51: 7-34.
Download

Gunnar Otte und Nina Baur (2008): Urbanism as a Way of Life? Räumliche Variationen der Lebensführung in Deutschland. In: Zeitschrift für Soziologie 37 (2): 93-116.
Download

Gunnar Otte (2007): Körperkapital und Partnersuche in Clubs und Diskotheken. Eine ungleichheitstheoretische Perspektive. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 2 (2): 169-186.
Download

Gunnar Otte (2005): Entwicklung und Test einer integrativen Typologie der Lebensführung für die Bundesrepublik Deutschland. In: Zeitschrift für Soziologie 34 (6): 442-467. (Ausgezeichnet mit dem 3. Preis der Fritz Thyssen Stiftung für sozialwissenschaftliche Aufsätze des Jahrgangs 2005.)
Download

Gunnar Otte (2005): Hat die Lebensstilforschung eine Zukunft? Eine Auseinandersetzung mit aktuellen Bilanzierungsversuchen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 57 (1): 1-31.
Download

(Wiederabdruck in: Wolfgang J. Koschnick (Hg.) (2006): FOCUS-Jahrbuch 2006. Schwerpunkt: Lifestyle-Forschung. München: FOCUS Magazin Verlag, 97-136.)

(Gekürzter Wiederabdruck in: Heike Solga, Justin Powell und Peter A. Berger (Hg.) (2009): Soziale Ungleichheit. Klassische Texte zur Sozialstrukturanalyse. Frankfurt a.M.: Campus, 345-358.)

Gunnar Otte (2000): Urlaub als lebensführungsspezifisches Investitionsverhalten. In: Tourismus Journal 4: 471-499.
Download

Artikel in Sammelbänden

Gunnar Otte und Matthias Lehmann (2019): Zwischen Unterhaltung, Authentizität und Kunst. Diskurse und Qualitätskriterien der Rock- und Popmusikkritik in Deutschland im historischen Wandel. In: Dominik Schrage, Holger Schwetter und Anne-Kathrin Hoklas (Hg.): „Zeiten des Aufbruchs“ – Populäre Musik als Medium gesellschaftlichen Wandels. Wiesbaden: Springer VS, 249-283.

Gunnar Otte (2018): Was ist Kultur und wie sollen wir sie untersuchen? Entwurf einer sozialwissenschaft-lichen Sozialstruktur- und Kulturanalyse. In: Julia Böcker, Lena Dreier, Melanie Eulitz, Anja Frank, Maria Jakob & Alexander Leistner (Hg.): Zum Verhältnis von Empirie und kultursoziologischer Theoriebildung. Stand und Perspektiven. Weinheim: Beltz Juventa, 74-104.
Download

Katharina Kunißen, Debora Eicher und Gunnar Otte (2018): Sozialer Status und kultureller Geschmack: Ein methodenkritischer Vergleich empirischer Überprüfungen der Omnivore-Univore These. In: Julia Böcker, Lena Dreier, Melanie Eulitz, Anja Frank, Maria Jakob und Alexander Leistner (Hg.): Zum Verhältnis von Empirie und kultursoziologischer Theoriebildung. Stand und Perspektiven. Weinheim: Beltz Juventa, 209-235. (Ausgezeichnet mit dem ALLBUS-Preis 2019)
Download

Gunnar Otte (2017): Richard A. Peterson (1932-2010) und Paul J. DiMaggio (*1951). Organisationale Kultur-produktion und kultureller Statuskonsum. In: Christian Steuerwald (Hg.): Klassiker der Soziologie der Künste. Prominente und bedeutende Ansätze. Wiesbaden: Springer VS, 799-829.
Download

Gunnar Otte und David Binder (2015): Data Bases and Statistical Systems: Culture. In: James D. Wright (Hg.): International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences. Second Edition. Amsterdam: Elsevier, 727-734.

Gunnar Otte (2015): Die Publikumsstrukturierung eines Open-Air-Festivals für elektronische Musik. Sozialstruktur, Musikkapital und Besuchsmotive. In: Jörg Rössel und Jochen Roose (Hg.): Empirische Kultursoziologie. Wiesbaden: Springer VS, 27-64.
Download

Gunnar Otte (2013): Lebensstile. In: Steffen Mau und Nadine M. Schöneck (Hg.): Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands, Band 1. 3., grundlegend überarbeitete Auflage. Wiesbaden: Springer VS, 538-551.
Download

Jörg Rössel und Gunnar Otte (2010): Culture. In: German Data Forum (RatSWD) (Hg.): Building on Progress. Expanding the Research Infrastructure for the Social, Economic, and Behavioral Sciences. Volume 2. Opladen: Budrich UniPress, 1153-1172.
Download

Gunnar Otte (2010): „Klassenkultur“ und „Individualisierung“ als soziologische Mythen? Ein Zeitvergleich des Musikgeschmacks Jugendlicher in Deutschland, 1955-2004. In: Peter A. Berger und Ronald Hitzler (Hg.): Individualisierungen. Ein Vierteljahrhundert „jenseits von Stand und Klasse“? Wiesbaden: VS, 73-95.
Download

Gunnar Otte (2010): Soziale Ungleichheit, Lebensstil und Sprache. In: Beate Henn-Memmesheimer und Joachim Franz (Hg.): Die Ordnung des Standard und die Differenzierung der Diskurse. Akten des 41. Linguistischen Kolloquiums in Mannheim 2006. Frankfurt a.M.: Lang, 15-32.
Download

Gunnar Otte (2010): Fans und Sozialstruktur. In: Jochen Roose, Mike S. Schäfer und Thomas Schmidt-Lux (Hg.): Fans. Soziologische Perspektiven. Wiesbaden: VS, 69-107.
Download

Gunnar Otte (2008): Lebensstil und Musikgeschmack. In: Gerhard Gensch, Eva Maria Stöckler und Peter Tschmuck (Hg.): Musikrezeption, Musikdistribution und Musikproduktion. Der Wandel des Wertschöpfungsnetzwerks in der Musikwirtschaft. Wiesbaden: Gabler, 25-56.
Download

Reinhard Pollak, Gunnar Otte, Stefani Scherer und Markus Gangl (2007): Introduction: From Origin to Destination. In: Stefani Scherer, Reinhard Pollak, Gunnar Otte und Markus Gangl (Hg.): From Origin to Destination. Trends and Mechanisms in Social Stratification Research. Frankfurt a.M.: Campus, 9-34.

Gunnar Otte (2007): Jugendkulturen zwischen Klassenästhetik und freier Geschmackswahl – das Beispiel der Leipziger Clubszene. In: Udo Göttlich, Renate Müller, Stefanie Rhein und Marc Calmbach (Hg.): Arbeit, Politik und Religion in Jugendkulturen. Engagement und Vergnügen. Weinheim: Juventa, 161-177.
Download

Gunnar Otte (2006): Jugendkulturen in Clubs und Diskotheken – Empirische Publikumsanalysen aus Leipzig. In: Susanne Keuchel und Andreas Johannes Wiesand / Zentrum für Kulturforschung (Hg.): Das 1. Jugend-KulturBarometer. ‚Zwischen Eminem und Picasso...’ Bonn: ARCult Media, 222-229.

Gunnar Otte (2002): Erfahrungen mit zufallsgenerierten Telefonstichproben in drei lokalen Umfragen. In: Siegfried Gabler und Sabine Häder (Hg.): Telefonstichproben. Methodische Innovationen und Anwendungen in Deutschland. Münster: Waxmann, 85-110.

Gunnar Otte (2000): Zwischen Tradition und Moderne – Lebensstile in Mannheim 1999. In: Absolventum und Universität Mannheim (Hg.): Festschrift zum 1. Mannheimer Alumni-Tag, 8. bis 10. Oktober 1999. Mannheim: Mateo, 205-226.

Gunnar Otte (1998): Auf der Suche nach ‚neuen sozialen Formationen und Identitäten’ – Soziale Integration durch Klassen oder Lebensstile? In: Jürgen Friedrichs (Hg.): Die Individualisierungs-These. Opladen: Leske + Budrich, 181-220.
Download

Gunnar Otte (1997): Lebensstile versus Klassen – welche Sozialstrukturkonzeption kann die individuelle Parteipräferenz besser erklären? In: Walter Müller (Hg.): Soziale Ungleichheit. Neue Befunde zu Strukturen, Bewußtsein und Politik. Opladen: Leske + Budrich, 303-346.
Download

Rezensionen

Andreas Gebesmair: Die Fabrikation globaler Vielfalt. Struktur und Logik der transnationalen Popmusikindustrie. In: Comparativ – Zeitschrift für Globalgeschichte und vergleichende Gesellschaftsforschung 20 (1-2), 2010: 255-259.

Richard Breen (Hg.): Social Mobility in Europe. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 58 (1), 2006: 165-167.

Nicole Burzan: Soziale Ungleichheit. Eine Einführung in die zentralen Theorien. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 57 (2), 2005: 350-352.

Peter H. Hartmann: Lebensstilforschung. Darstellung, Kritik und Weiterentwicklung. In: ZUMA-Nachrichten 45, November 1999: 152-156.

Forschungsberichte und Arbeitspapiere:

Gunnar Otte (2019): Weiterentwicklung der Lebensführungstypologie, Version 2019. Mainz: Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Soziologie. (27 S.)
Download

Nate Breznau, Eike Mark Rinke, Alexander Wuttke, … & Gunnar Otte (165 Autoren) (2019): The Crowdsourced Replication Initiative: Investigating Immigration and Social Policy Preferences using Meta-Science. Executive Report. DOI: 10.31235/osf.io/6j9qb. (36 S.)

Gunnar Otte (2013): Die Lebensführungstypologie von Gunnar Otte – Hinweise zur Datenerhebung und Personenklassifikation. Marburg: Philipps-Universität Marburg, Institut für Soziologie. (7 S.)

Gunnar Otte (2012): Basisauswertung einer Expertenbefragung zu vorbildlichen Studien qualitativer und quantitativer Sozialforschung. Marburg: Philipps-Universität Marburg, Institut für Soziologie. (12 S.)

Gunnar Otte (2011): Analyse der Lebensführungstypologie im SOEP-Pretest 2011. Marburg: Philipps-Universität Marburg, Institut für Soziologie. (11 S.)

Gunnar Otte (2010): Abschlussbericht zur umfragebasierten Marktsegmentierung und Zielgruppenanalyse der Leipziger Volkszeitung. Zürich: Universität Zürich, Soziologisches Institut.

Jörg Rössel und Gunnar Otte (2009): Status Quo and Future Challenges for the Research Infrastructure in the Field of Culture. Berlin: RatSWD Working Paper No. 120.

Gunnar Otte (2004): Publikumsanalyse des Musikfestivals „SonneMondSterne 2004“. Leipzig: Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften.

Gunnar Otte (2001): Das Image der Stadt Mannheim aus der Sicht ihrer Einwohner. Ergebnisbericht zu einer Bürgerbefragung für das Stadtmarketing in Mannheim. Mannheim: Universität Mannheim, Stadt- und Regionalforschung Rhein-Neckar.

Gunnar Otte, unter Mitarbeit von Jasmin Mamier (1999): Wohnen und Alltagskultur in Mannheim. Ergebnisbericht zur Bevölkerungsumfrage „Lebensstile in Mannheim 1999“. Mannheim: Universität Mannheim, Stadt- und Regionalforschung Rhein-Neckar.

 

Lehre

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zur Lehre des Arbeitsbereichs Sozialstrukturanalyse.

Turnusmäßige Lehrveranstaltungen:

BA (Vorlesung): Sozialstruktur und Gesellschaftsvergleich (SoSe 2020)

BA (Vorlesung): Einführung in die Kultursoziologie (WiSe 2019/20)

BA (Seminar): Lebensstilforschung (SoSe 2020)

BA (Seminar): Kunstsoziologie (WiSe 2019/20)

BA (Seminar): Soziale Ungleichheit in den BRIC-Staaten (WiSe 2018/19)

MA (Seminar): Erklärende Soziologie (WiSe 2019/20)

MA (Seminar): Aktuelle Forschung zu Sozialstruktur und Kultur (SoSe 2019)

Lehrpläne weiterer Veranstaltungen:

MA (Seminar): Bildungsungleichheit (WiSe 2017/18)
MA (Seminar): Soziologische Zeitdiagnose (SoSe 2015)
MA (Seminar): Sozialdokumentarische Fotografie (SoSe 2015)
MA (Seminar): Eigennutz und Altruismus (WiSe 2014/15)